Logo des SBSV 4

StadtBezirks-SportVerband 4

Für den Sport im Veedel

Stadtbezirk Köln 4 (Ehrenfeld)

TPSK – 69. NRW-Springertag des Schwimmverbandes Nordrhein-Westfalen

20 Sportler der TPSG Kön errangen 13 Medaillen.

Bei der Leistungsüberprüfung der Landesstützpunkte für Wasserspringen, die am 25. und 26. April in Aachen stattfand, zahlte sich das Engagement der beiden Trainer Edith Wicharz und Jürgen Weuthen aus. Mit sensationellen 13 Medaillen fuhren ihre Sportler am Sonntagabend zurück nach Köln.
Am Samstag beeindruckte Marius Höller die Wertungsrichter mit einer hervorragenden Leistung und errang den ersten Platz im Jahrgang 2000 vom 1m-Brett.
Noah Korth, Jahrgang 2001, wurde Zweiter in seiner Altersklasse und setzte sich gegen Wasserspringer aus Aachen, Duisburg und Münster durch.
Am Sonntag wurde Henning Riken, Jahrgang 1999, trotz einiger Schwächen noch Zweiter.
Bei den jungen Damen zog Jahna-Liesa Rother, Jahrgang 1998, nach und wurde Dritte.
Ebenso gelang Fritz Schwertfeger, Jahrgang 1996, der Sprung aufs Treppchen.
Alina Reihlen und Mellis Alp, beide Jahrgang 1997, belegten den ersten und den zweiten Platz. Mellis gab mit ihrem zweiten Platz einen furiosen Einstand bei ihrem ersten Wasserspringturnier und versetzte die Zuschauer der großen Tribüne in der Westhalle in Aachen mit ihrem sichtlich großen Talent ins Staunen.
Die jungen „alten Hasen“ der TPSG Köln, Boris Liven (1995), Florian Krystofiak (1992) und Kristin Ehrentraut (1992), sicherten sich souverän alle Goldmedaillen.
Merel Leithaus, Jahrgang 1995, die nicht einen so großen Trainingsaufwand betreiben kann, schaffte es dennoch mit guter Punktzahl auf Rang drei.