Logo des SBSV 4

StadtBezirks-SportVerband 4

Für den Sport im Veedel

Stadtbezirk Köln 4 (Ehrenfeld)

HC Köln West - Rheinos sind deutscher Meister 2014!

Sieg im 3. Spiel am 6.12. in Köln

In einem packenden Finale setzte sich der HC Köln-West Nikolausabend mit 7:4 (4:0; 0:2; 3:2) gegen den TV Augsburg durch und gewinnt die fünfte Meisterschaft der Vereinsgeschichte!

Am Ende war es ein Spiel mit vielen Gesichtern, das die Zuschauer an diesem Samstagabend verfolgen konnten. Die Rheinos begannen druck- und schwungvoll, ließen dem TV Augsburg im ersten Drittel kaum Luft und schlossen schon den ersten Angriff durch Jannik Marke zum 1:0 ab. Wenig später setzte sich Benjamin Handrich auf der rechten Seite durch und markierte gekonnt das 2:0. Zu diesem Zeitpunkt waren noch nicht einmal vier Minuten gespielt. Als man dann auch noch die erste Unterzahl schadlos überstand und kurz vor Drittelende das dritte und vierte Tor durch Meik Kemmerling und David Weisheit nachlegte, war der Traumstart perfekt. "Das war ein sehr gutes erstes Drittel, in dem wir alles so umgesetzt haben, wie wir es uns vorgenommen hatten", bilanzierte Trainer Martinez.

Die zweiten 20 Minuten wurden dann jedoch weitgehend durch den TV Augsburg bestimmt. Die Rheinos ließen ihre Geradlinigkeit aus dem ersten Spielabschnitt vermissen und spielten zu umständlich, was prompt durch zwei Treffer von Lukas Fettinger bestraft wurde. Die Spannung stieg weiter, da Dotterweich in der 46. Minute in Überzahl gar auf 4:3 verkürzen konnte. Aber nur kurzzeitig, denn praktisch im Gegenzug stellte Nico Krause nach einem gewonnenen Bully den alten zwei Tore Abstand wieder her. Als Benjamin Handrich einen Konter mit seinem zweiten Tor an diesem Abend abschloss, war das Spiel entschieden, Max Bankewitz' Treffer ins leere Augsburger Tor war der Schlusspunkt in einem Finale, das auch durch die tollen Zuschauer auf beiden Seiten einen würdigen Rahmen erhalten hatte. "Die gesamte Serie war sehr intensiv und beide Teams haben Werbung für den Hockeysport gemacht. Dass es am Ende für uns gereicht hat, ist umso schöner", freute sich Trainer Martinez nach dem Spiel.