Logo des SBSV 4

StadtBezirks-SportVerband 4

Für den Sport im Veedel

Stadtbezirk Köln 4 (Ehrenfeld)

TTTC Rot-Gold - Titel mit allen Einsen verteidigt

WM im Equality-Tanzsport vom 9. - 16. August 2014 in Cleveland (USA)

Mit acht Paaren war eine eher kleine Delegation aus Deutschland im August über den großen Teich gereist, um bei den Tanzwettbewerben der GayGames 9 in Cleveland (US-Bundesstaat Ohio) teilzunehmen.

Drei der acht Paare waren Frauenpaare aus dem TNW, alle vom TTC Rot-Gold Köln.

Viele gute Paare aus Europa hatten leider die Kosten gescheut und waren in Cleveland nicht am Start. Aber gerade bei den Frauen Standard-Paaren ist die Konkurrenz der Amerikanerinnen sehr stark. Allen vier deutschen 18+ Standard-Frauenpaaren gelangen eine Super-Sichtungsrunde und damit der Einzug in die A-Klasse. Das insgesamt sehr hochklassige Feld der acht Frauenpaare bestand zur Hälfte aus Amerikanerinnen und zur Hälfte aus unseren DVET-Frauenpaaren.

Die Kölnerinnen Angelina Brunone und Sabine Keldenich schieden leider in der Vorrunde aus. Aber einmal Köln und zweimal Berlin waren in der Abendveranstaltung weiterhin "im Rennen". Nach den anderen A-Klasse-Turnieren wurde dieses Finale als das Top-Highlight des Tages ausgetragen.

Nach den ersten beiden offenen Wertungen sah es kurzfristig so aus, als käme es zu einem komplett deutschen Treppchen. Aber auch auf dieses Ergebnis unserer Frauenpaare sind wir sehr stolz:

Weltmeisterinnen mit allen 45 Einsen der neun Wertungsrichter/innen wurden Caroline Privou und Petra Zimmermann von TTC RotGold Köln.

Silber gewannen Kerstin Kallmann und CorneliaWagner von pinkballroom berlin.

Brunone/Keldenich gewannen bei Frauen 18+ über 10-Tänze die Bronzemedaille, wobei sie der Kanadischen Konkurrenz "auf die Pelle" rückten, indem sie in der Standard-Sektion drei zweite Plätze ertanzten. Gold und den WM-Titel für sich und den DVET holten die Berlinerinnen Kerstin Kallmann und Cornelia Wagner.

Im Turnier Frauen 45+ über 10-Tänze waren vier Paare aus vier Ländern und drei Kontinenten auf dem Parkett: Australien, Deutschland, United Kingdom und USA.

Mit einem Sieg im Paso Doble und Platz zwei in allen anderen Tänzen gewannen Ingeborg Petersen und Dörte Lange von TTC RotGold Köln hinter dem Paar aus Großbritannien und vor USA und Australien Silber.

Neben den acht aktiven Turnierpaaren stand "Germany" auch bei zwei Offiziellen im Programmheft: Für Deutschland wertete Armin Lohrmann aus Köln und der Wahl-New Yorker Benjamin Soencksen fungierte als einer von zwei "Head Judges".

Detaillierte Berichte über die vier Tanzsport-Tage der GayGames 9 und alle Ergebnisse stehen auf der Homepage des DVET.

Text und Foto: Dörte Lange