Logo des SBSV 4

StadtBezirks-SportVerband 4

Für den Sport im Veedel

Stadtbezirk Köln 4 (Ehrenfeld)

TPSK im Wasserspringen die Nr. 1 in NRW

NRW-Sommermeisterschaften im Wasserspringen am 18./19. Juni 2011 in Aachen

Aachen. Bei den NRW-Sommermeisterschaften im Wasserspringen am 18./19. Juni gelang der Jugend der Telekom-Post-Sportgemeinschaft das, worauf die Trainer der TPSK Köln, Edith Wicharz und Jürgen Weuthen, seit Jahren hinarbeiten: Die TPSK ist seit letztem Wochenende die erfolgreichste Wasserspringhochburg in NRW. Bei den NRW-Meisterschaften holte Köln 14 mal Gold 11 mal Silber und 3 mal Bronze, alles in Allem also 27 Medaillen. Der SV Neptun Aachen konnte mit 20 Medaillen aufwarten, der WSC Städteregion Aachen errang 19, der SV Münster 1891 nahm 8 Medaillen mit nach Hause und der Duisburger SC eine. Damit ist die TPSK die Nr. 1 in NRW im Wasserspringen.

Insgesamt nahmen von der TPSK elf junge Sportlerinnen und Sportler teil, unterstützt von Amandus von Bornhaupt vom 1. SV Köln. Nicht nur Jana-Lisa Rother, Melis Alp und Alina Reihlen, das bekannte Erfolgstrio der B- und C-Jugend, machten die NRW-Titel unter sich aus und heimsten zahlreiche Medaillen ein, sondern auch Kilian Ströher und Katharina Bartsch waren in der jeweiligen Jugend A nicht zu schlagen. Ruben van der Kall und Laurence Richardt, beide Jahrgang 2001, kamen ebenfalls medaillenbehangen aus Aachen zurück, genau wie Jan Kurschatke, welcher bei seiner Premiere auf NRW-Ebene Dritter vom 3m-Brett wurde. Die Sportler aus Köln, die nicht mit Edelmetall belohnt wurden, verpassten den Sprung aufs Treppchen nur knapp und belegten dann die Plätze vier oder fünf.

Die hohe Qualität lässt hoffen, dass die Kölner Wasserspringer ihre Leistungen auch in Zukunft beibehalten und ausbauen werden.

Ergenisse im Einzelnen