Logo des SBSV 4

StadtBezirks-SportVerband 4

Für den Sport im Veedel

Stadtbezirk Köln 4 (Ehrenfeld)

24. Internationaler McDonald's Mehrlagencup

vom 18.- 19.01.2014 in Linz (Östrreich)

25 Schwimmerinnen und Schwimmer des TPSK gingen für den Schwimmbezirk Mittelrhein beim 24. Internationalen McDonald`s Mehrlagencup in Linz/Österreich an den Start.

Die Nachwuchsschwimmerin Kateryna Pokras/TPSK holt den Pokal und Goldmedaille im Finale über 100 m Lagen.

Am 18.01.2014 startete das Team des Schwimmbezirks Mittelrhein u.a. mit 25 Schwimmerinnen und Schwimmer des TPSK Köln , nach Linz in Österreich mit dem Ziel den Mannschaftspokal des Internationalen McDonald`s Mehrlagencup 2014 wieder nach Köln-Bonn zu holen. Das ersatzgeschwächte Team verpasste erstmalig den begehrten Pokal. Siebenmal Gold, fünf zehnmal Silber und fünf zehnmal Bronze reichten nicht um den Pokal zu verteidigen.

Es waren 36 Vereine aus 7 Nationen am Start. Die Finalläufe wurden für die offene Klasse und die Jahrgänge über 200 m Freistil und 100 m Lagen ausgetragen.

Im Finallauf über 100 m Lagen schlug Kateryna Pokras (Jhg 2000) in ihrem Jahrgang als Erste an und kletterte als Siegerin auf das Treppchen und nahm den Siegerpokal und die Goldmedaille in Empfang.

In der offenen Klasse mussten sich Lukas Sienz und Janine Wirz gegen die starke Konkurrenz behaupten. Durch den augenblicklichen Trainingsstand , in Vorbereitung auf die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, konnten beide Aktiven noch keine optimale Leistung abrufen und belegten im Finale über 100 m Lagen den unglücklichen vierten Platz. Im Finale über 200 m Freistil schaffte Wirz allerdings einen zweiten Platz.

In der Altersklasse. Jhg 1999, wurde Melissa Hoffmann im Finale über 100 m Lagen Dritte und wurde mit der Bronzemedaille belohnt und im Jahrgang 2003 erreichte die Youngster Schwimmerin Nele Bank (Jhg 2003) ebenfalls die Bronzemedaille.

Mit weiteren unglücklichen, vierten Plätzen im Finale über 100 m Lagen mussten sich die Kölner Aktiven: Lara Kappes (Jhg 2001), Barkan Kinik (Jhg 1998) und Viktoria Schultz (Jhg 2002) zufrieden geben.
Die Staffelwettbewerbe konnten die Aktiven, die für den Schwimmbezirk Mittelrhein am Start waren, in diesem Jahr nicht für sich entscheiden. Bei den drei Staffeln war nur jeweils der zweite Platz möglich.

Die Jüngsten, die in den Vorjahren mit zu den eifrigen Punktesammlern zählten, konnten in 2014 Ihre Leistungen in diesem internationalen Wettkampf noch nicht optimal abrufen.