Logo des SBSV 4

StadtBezirks-SportVerband 4

Für den Sport im Veedel

Stadtbezirk Köln 4 (Ehrenfeld)

TPSK - Jana-Lisa Rother holt Bronze bei der Deutschen Hallenmeisterschaften im Wasserspringen

vom 14.- 17. Februar 2013 in Berlin

Jana-Lisa Rother holt Bronze

Vom 14. Februar bis zum 17. Februar 2013 fanden in Berlin die Deutschen Hallenmeisterschaften im Wasserspringen in Berlin statt. Erst am vorherigen Wochenende holte die vierzehnjährige Kölnerin Jana-Lisa Rother bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Halle mehrere Meistertitel. Nun gelang es ihr, diese beachtlichen Leistungen noch einmal zu steigern und ihrem bisherigen Erfolg die Krone aufzusetzen. Bei den Deutschen Meisterschaften stellte sich das Kölner Talent der nationalen Wasserspringelite und kämpfte vom 1m- und 3m-Brett gegen Olympioniken, Europa- und Weltmeisterschaftsteilnehmerinnen. In einem nervenaufreibenden Wettkampf führte Jana-Lisa ihre Serie souverän und professionell durch und erkämpfte sich mit einer Punktzahl von 237,05 Punkten hinter Katja Dieckow vom SV Halle und Tina Punzel aus Dresden einen sensationellen dritten Platz vom 1m-Brett. Auch beim 3m-Wettkampf lief es für die Kölnerin außerordentlich zufriedenstellend, wenn auch etwas weniger erfolgreich.
Die großartigen Erfolge bestätigen indessen die Trainerarbeit, welche in Kooperation mit dem Stützpunkt Aachen, in Köln geleistet wird. Mit ihren Leistungen empfiehlt sich Jana-Lisa auch für internationale Wettkämpfe, für die der DSV sie hoffentlich in Zukunft einsetzen wird. In der Zwischenzeit arbeiten die Trainer der TPSK Edith Wicharz, Jürgen Weuthen und Yilmaz Alp mit ihren Schützlingen im Schwimmbad der Deutschen Sporthochschule stetig an neuen schwierigen Sprüngen, damit der Standort Köln im nationalen und internationalen Wettkampfgeschehen dauerhaft etabliert werden kann. "Wir hoffen auf weitere Unterstützung vom Land NRW, der DSHS und der Stadt Köln, sodass der bemerkenswerte Erfolg der letzten Jahre nicht abreißen wird und wir weiterhin herausragende Sportler in Köln ausbilden können", erklärte DSV-Jugendstützpunktleiter Jürgen Weuthen.